Malte Glöckner

Weltenverbesserer, IT-Experte, Umweltkämpfer

  • Erste finale Steckdosen-/Schalterbestellung ist da. Und dann noch 50% gespart 😀 #kopp t.co/fXUCheztgm

  • "Nimm ruhig dem Aufsteller mit"... Muss ich mir Gedanken machen 😀 t.co/7JzoDsvTg2

  • Was man so alles im Vorgarten findet 😨 t.co/yBerJJcH87

  • RT @DesperateAnnie: Dream keyboard #mondaymotivation t.co/mt7UBOcMeX

  • Für die meisten Leute #sofawetter , doch nicht für unser einer 💪 t.co/mP9NAWmFoy

Gestern habe ich einen Artikel gelesen, indem es darum ging ob man motivierter und glücklicher ist wenn man Geld zählt.

Es gab dort zwei Gruppen, eine musste Geld zählen und die andere Papierschnippsel. Danach mussten beide Gruppen die Hände ich 600 Grad heißen Wasser tunken 😉 Möp, geht garnicht. Naja wie dem auch sei, die Geldzähler haben auf jeden Fall nicht so viel geweint wie die Papierschnippselzähler.

Dem aber nicht genug, ein zweiter Test musste her, also lies man wieder Geld und Papierschnippsel zählen. Danach kam die Anweisung „bitte mobbt euch“. Als sich alles ausgemobbt hatte, waren die Geldzähler nicht so deprimiert über die Mobbingattacken, wie die Schnippselzähler.

Was lernen wir daraus? Geld zählen macht glücklich, auch wenn es einem nicht gehört.

Fazit: Ab heute lasse ich jeden Mitarbeiter zwei Millionen Euro in 5 Euro-Scheinen zählen, sodass alle großartige Arbeit leisten können 🙂 Natürlich zählt das Zählen nicht als Arbeitszeit.

Leave a commentCancel reply