Malte Glöckner

Weltenverbesserer, IT-Experte, Umweltkämpfer

  • Erste finale Steckdosen-/Schalterbestellung ist da. Und dann noch 50% gespart 😀 #kopp t.co/fXUCheztgm

  • "Nimm ruhig dem Aufsteller mit"... Muss ich mir Gedanken machen 😀 t.co/7JzoDsvTg2

  • Was man so alles im Vorgarten findet 😨 t.co/yBerJJcH87

  • RT @DesperateAnnie: Dream keyboard #mondaymotivation t.co/mt7UBOcMeX

  • Für die meisten Leute #sofawetter , doch nicht für unser einer 💪 t.co/mP9NAWmFoy

Vorab: Dieses ist ein Erfahrungsbericht meinerseits.

Mitte August entschied ich mich meinen Mobilfunkanbieter zu wechseln, begründet durch die Netzabdeckung. Von Simyo zu DiscoTel mit Rufnummermitnahme. Das dieses seitens Simyo für die Abgabe der Rufnummer 25 Euro kostet, war mir natürlich bewusst.

Ich nutze das Portierungsformular von DiscoTel zur Übernahme der Rufnummer von Simyo am 23.08.2010. Leider hat Simyo seine eigenen Regeln und schrieb mir am 24.08.2010 das Sie den Rufnummerwechsel bedauern und hängten mir die Portierungs- und Verzichtserklärung per PDF an die E-Mail an. Kein Problem ausgefüllt unterschrieben und abgeschickt. Am 25.08.2010 erhielt ich dann eine E-Mail mit folgendem Inhalt:

Bitte beachten Sie, dass die Portierung Ihrer SIM-Chef Nummer erst erfolgen kann, nachdem eine vollständige Trennung Ihres SIM-Teams erfolgt ist.

Erst dachte ich man wolle mich verarschen, jedoch war dieses der volle Ernst der Simyo GmbH. Da ich damals kostenlos ein sogenanntes SIM-Team gegründet hatte (mit der Rufnummer meines Bruders zusammen), war ich der SIM-Chef. Ich habe also vorab gefragt ob es möglich wäre dieses kostenlos auch wieder aufzulösen. Natürlich wurde dieses verneint, also schrieb ich das Sie mir bitte die nötigen Formulare zusenden sollen. Am 30.08.2010 kam dann die nötige Rückantwort mit Formularen.

Das Ausfüllen der neuen Formulare wäre kein Problem gewesen, doch dafür sollte jedes SIM-Team-Mitglied 15 Euro bezahlen und auf seiner SIM-Karte bereitstellen. Man gut das ich nur ein SIM-Team Mitglied hatte. Also füllte ich nun zwangsweise auch diese Formulare (Inhaberwechselformulare) aus; am Ende gab es mit  Ausweiskopien ein 6-seitiges Fax. Jetzt kam es zum nächten Problem, Simyo nahm das Fax auf Ihrer 01805-Nummer nicht an, wieder und wieder nicht. Scheinbar war es qualitativ zu hoch oder hatte zu viele Seiten, was weiß der Geier warum. Im Endeffekt sind dort kosten von 9 Euro für die Wahlversuche entstanden.

Ich entschloss mich das Formular per E-Mail im Anhang am 31.08.2010 an Simyo zu schicken. Dieses wurde akzeptiert, sonst hätte man es wo möglich noch auf dem Postweg schicken müssen ….

Nun vergeht Tag um Tag, Woche um Woche, zwischendurch fragte ich natürlich per E-Mail immer wieder den aktuellen Stand an, jedoch nur Ausreden, es würde an die Fachabteilung weitergeleitet. Die Fachabteilung scheint eine 400 Euro Kraft zu sein, welche nur Montags für eine Stunde arbeitet …. *Frust muss irgendwo raus*.

Kurz vor dem Ausrasten meinerseits erhielt ich am 06.10.2010, also nach guten 2 Monaten die Bestätigung für die Trennung des SIM-Teames. Es sind nun wieder zwei eigene Rufnummerzugänge.

Nun bat ich DiscoTel, welche seitdem mehrmals bezüglich des Rufnummernwechsels nachgefragt hatten, den Wechsel der Rufnummer erneut einzuleiten. Dieses tat ich am 06.10.2010 und erhielt am 11.10.2010 die erfolgreiche Bestätigung für den Umzug. Dieser würde am 16.10.2010 stattfinden *endlich*. Natürlich war mir bewusst das mein Restguthaben bei Simyo verfallen würde, wenn dieses nicht abtelefoniert wird, also schrieb ich fleißig SMS. Dabei vergaß ich leider das die automatische Aufladung bei einer bestimmten Summe stattfindet. Ich hatte noch gut 1 Euro nach Abzug der 25 Euro für die Rufnummermitnahme übrig. Diese automatische Aufladung hatte ich nicht deaktiviert und auch Simyo hielt nichts davon diese bei einem Wechsel der am 16.10.2010 stattfindet zu deaktivieren. Also erhielt ich am 14.10.2010 eine Rechnung von 15 Euro Auflandungsgebühren vom 12.10.2010, man war ich glücklich.

Am 15.10.2010 schrieb ich Simyo das dieses nicht Ihr Ernst wäre. Am 16.10.2010 erhielt ich die Bestätigung für die Deaktivierung meiner SIM-Karte, klasse endlich weg. Am 18.10.2010 erhielt ich dann eine Antwort von Simyo bezüglich der unnötigen Rechnung. Natürlich habe ich die Aufladung in keinster Weise angefasst bzw. benutzt. Simyo schrieb Sie buchen den Betrag zurück auf mein Konto und es müsste an das Zahlungs-Team weitergeleitet werden *ohh man, wahrscheinlich die Mitarbeiteren 2 Meter weiter*; bis dato ist keine Rücküberweisung angekommen. Da die Aufladungen per Lastschrift von meinem Konto abgebucht werden, habe ich 60 Tage Zeit diese zurück zu geben, aber bevor diese Frist abläuft geben wir Simyo eine färe Chance für die Rückbuchung.

Es wurden für die Rufnummermitnahme jetzt ein Gesamtguthaben von 25 EUR (Mitnahme eigen) + 15 EUR (Trennung SIM-Team) + 9 EUR (Fax-Wahlversuche) benötigt.

Und Zeit und Nerven für 2 Monate gekostet, nun ist der Stress endlich vorbei. Ich warte nun noch auf die Rücküberweisung und dann kommt das Thema zu den Akten.

Viel Spaß und viel Glück für alle die solch einen Wechsel noch vorhaben.


Leave a commentCancel reply