Malte Glöckner

Weltenverbesserer, IT-Experte, Umweltkämpfer

  • Erste finale Steckdosen-/Schalterbestellung ist da. Und dann noch 50% gespart 😀 #kopp t.co/fXUCheztgm

  • "Nimm ruhig dem Aufsteller mit"... Muss ich mir Gedanken machen 😀 t.co/7JzoDsvTg2

  • Was man so alles im Vorgarten findet 😨 t.co/yBerJJcH87

  • RT @DesperateAnnie: Dream keyboard #mondaymotivation t.co/mt7UBOcMeX

  • Für die meisten Leute #sofawetter , doch nicht für unser einer 💪 t.co/mP9NAWmFoy

Dieses Freitag war eine erneute Diskussion für die Einführung der .xxx-Domain-Endung geplant, jedoch leider ohne Erfolg.

Die Entscheidung wurde nun bis Juni verschoben, welches meiner Meinung nach kein Problem darstellt, da derzeit viele Diskussionen über Netzsperren brodeln.

Ursprünglich wurde die Einführung der .xxx-Domain-Endung verschoben, da es somit einfacher Wäre Netzsperren zu setzen. Natürlich könnten Netzsperren dann auf die Domainendung begrenzt werden; bei Kindersicherungen mit Sicherheit ein Vorteil; jedoch kann auch auf jeder anderen Domainendung auch der gleiche Inhalt publiziert werden. Es kann somit trotzdem nicht auf Contentfilterung verzichtet werden.

Um Netzsperren zu verhindern, dürfte die dann verwaltende Registry beispielsweise keine Richtlinie setzen, welche verlangt das nur XXX-Inhalte unter dieser Domainendung geführt werden. Natürlich ist es Sinn und Zweck dieser Domainendung dieses zu kategorisieren, aber was passiert wenn große Unternehmen dann Ihre Firmenhomepage unter einer xxx-Domainendung erreichbar machen? Diese Frage lasse ich einfach im Raum stehen ….. persönlich bin ich natürlich davon überzeugt das dieses nicht passieren wird.

Ich tendiere persönlich dazu das die .xxx-Domainendung eingeführt wird und auch die Netzsperren dafür eingeführt werden. Ändern kann ich letztendlich daran sowieso nichts.

Leave a commentCancel reply